Rosen färben

Für die Färbung braucht ihr:

  • weiße Rosen 
  • Lebensmittelfarbe oder Tinte und optional Wasser
  • Reagenzgläser oder Schnapsgläser
  • Schere oder Messer
  • Optional Lappen

Organisiert euch weiße Rosen.

Bereitet eure kleinen Gläschen mit den Farben vor. Ich habe sehr kräftige Lebensmittelfarbe verwendet und nur zwei Teelöffel Wasser als Verdünnung dazugegeben.

Bevor ihr die Blumen nun in die Gläser stellt, sollten ein paar Stunden vergangen sein. Damit Sie dann richtig „durstig“ sind. Entfernt die Blätter. Schneidet nun die Stängel schräg ab und stellt sie dann in die Farbe. Eigentlich brauchen Sie keine langen Stängel.

Ich habe Sie über Nacht in den Gläsern stehen lassen. 

Nach einem weiteren halben Tag habe ich alle gemeinsam in eine Vase mit klarem Wasser gestellt, damit Sie sich weiter öffnen. Ihr könnt Sie auch nochmal in eine andere Farbe stellen, um etwas in den Farben zu experimentieren.

Je nachdem wielange Ihr Sie im farbigen Wasser stehen lasst, wird die Intensität beeinflusst. In der Mitte/ die Blütenknospe wird es meistens heller sein als die äußeren Blätter.

Worauf solltet ihr gefasst sein:

  • Nicht alle Knospen ziehen die Farbe gleichmäßig auf
  • die Stängel werden vielleicht auch farbig
  • Manchmal klappt es gar nicht

Probiert es doch mal aus & schaut was bei euch für spannende Farbkombinationen rauskommen.

Eure Maria

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb