Schleierkraut färben

Für die Färbung braucht ihr:

  • weißes Schleierkraut
  • Lebensmittelfarbe oder Tinte und optional Wasser
  • Reagenzgläser oder Schnapsgläser
  • Schere oder Messer
  • Optional Lappen

Organsiert euch Schleierkraut und schneidet dieses vorher zurecht. Hier im Beispiel ist die Höhe zwischen ca 20 – 30 cm. Je nachdem wir Ihr Sie danach weiterverwenden wollt.

Bereitet eure Behälter mit den Farben vor. Ich habe sehr kräftige Lebensmittelfarbe verwendet und nur zwei Teelöffel Wasser als Verdünnung dazugegeben. Die Farbe des Krautes wird heller als die flüssige Farbe in den Gläsern.

Bevor ihr das Schleierkraut nun in die Gläser stellt, sollten ein paar Stunden vergangen sein. Damit Sie dann „durstig“ sind.

Wenn Ihr Sie dann aufrecht hinstellt, achtet darauf, dass sie gerade stehen und sich nicht in einander verharken. Sie könnten sonst umstürzen und dann läuft – im schlimmsten Fall – die Farbe aus dem Becher.

Ich habe Sie über Nacht in den Gläsern stehen lassen. Von den ganzen Stängeln ist lediglich eine Farbe gar nicht in die Blüten übergegangen. Der Rest ist wunderbar bunt. Diese lasse ich nun kopfüber trocknen.

Worauf solltet ihr achten:

  • Gläser mit Lebensmittelfarbe können umstürzen
  • Nicht alle Stängel ziehen die Farbe auf
  • die Blüten haben noch einen weißen Kranz

Viel Spaß beim Ausprobieren

Eure Maria

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb