Blüten, Blumen, Blätter, Gräser im Buch trocknen

Für die Buchtrocknung braucht ihr:

  • Frische Blüten
  • Ein altes Buch
  • Gewichte/ Bücher zum Beschweren
  • Optional Pinzette
  • Optional Baumwoll-Pads
  • Optional Aquarell Papier /
    Pappe

Für die Aufbewahrung braucht ihr:

  • Luftdichte
    Aufbewahrungsmöglichkeiten Boxen oder Gläser
  • Optional Trocknungskugeln

Los geht`s..

Ihr
schneidet und zupft eure Blumen/ Blüten/ Gräser/ Blätter so zurecht, dass Sie
nicht zu dick sind. Ihr legt sie zwischen zwei Seiten. Lasst etwas Platz
zwischen den Blüten. Wenn Blumen übereinander liegen, trocknen Sie zusammen und
sind eventuell schwer voneinander zu trennen.

Manchmal
kann es hilfreich sein, Wattepads aus Baumwolle zwischen den Blüten zu legen,
wenn die Blüte sehr viel Eigenflüssigkeit hat (ihr solltet allerdings kein
Küchenrollen-Tuch nehmen, da diese meistens eine Struktur haben und dies an die
Blüten abgeben).

Das Buch
sollte normale Seiten haben, keine folierten/ laminierten Seiten oder
Glanzseiten. Ich habe gute Erfahrungen mit alten Büchern gemacht, wo die Seiten
schon teilweise gelb sind. Falls ihr verunsichert seid, ob euer Buch dafür
geeignet ist, könnt ich auch hinter die Seite Aquarell-Papier oder Löschpapier
legen.

Best
Practice:

Falls ihr
mehr trocknen wollt, empfehle ich euch, in der Mitte des Buches anzufangen.
Legt also die Blüten circa in der Mitte des Buches rein. Dann lasst ihr von
oben einen kleinen Schwung Buchblätter auf die die Blüten rauf. Dort könnt ihr
dann weitere Blumen reinlegen. Und nehmt wieder von oben einen Schwung
Buchblätter und lasst Sie wieder rauflegen. Je nach Dicke des Buches könnt ihr
das ein Paar Mal machen.

Dann seid
ihr oben beim Buchband angekommen und ihr könnt, dann das Buch zu machen und
umdrehen. Dann arbeitet ihr euch wieder von der Mitte zum Buchband.

Wenn ihr das
Buch befüllt habt, legt ihr es an einen trocknen und dunklen Platz. Beschwert
das Buch mit Gewichten oder weiteren Büchern. Es können mehrere gefüllte Bücher
übereinander stehen. Dennoch sollte obendrauf immer noch etwas Schweres liegen.

Nun heißt es
warten, mindestens zwei bis vier Wochen solltet ihr die Bücher so liegen
lassen.

Macht euch
eine Notiz mit Datum.

Wenn die
Zeit nun rum ist, könnt ihr die gepressten und getrockneten Pflanzen rausholen.
Hierbei solltet ihr vorsichtig sein. Manchmal “kleben” die Pflanzen
an der Seite fest, da könnt ihr die Buchseite dann etwas biegen, sodass sich
einige Teile selber lösen. Und dann würdet ihr unter die klebende Fläche
vorsichtig die Pinzette runter schieben.

Haltet euch
die Aufbewahrungsmöglichkeit bereit. Die getrockneten und gepressten Blumen
legt ihr dann in das Glas.

Zusätzlich
habe ich noch größere Trocknungskugeln darin, damit Sie definitiv trocken
bleiben. Das ist aber kein Muss.

Worauf
solltet ihr gefasst sein:

Es kann
passieren, dass ihr alles nach Anleitung umgesetzt habt und

  • dennoch eure Blumen verwelkt
    getrocknet sind
  • eure Blüten beim Lösen aus dem
    Buch reißen
  • das Buch hat Spuren von den
    Blüten bekommt

Letztendlich müsst ihr euch einfach
eine für euch passende Variante rantesten und ausprobieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb