Pusteblumen trocknen

Für die Trocknung braucht ihr:

  • Pusteblumen, die zu sind
  • Basteldraht / Holzstäbe
  • Schwamm / Moosgummi

Für Aufbewahrung braucht ihr:

  • Moosgummi / Holz
  • Optional farbigen Sprühlack

Los geht`s.

Ihr sammelt Pusteblumen die noch zu sind. Und spiesst Sie zeitnah (bis max. 3 Stunden) danach auf Basteldraht oder einen Holzspieß auf. Achtet darauf, dass es stabil ist und der Kopf der Blume nach oben zeigt und nicht abknicken kann. Nun nimmt die Pusteblume ihre letzte Kraft und geht noch einmal auf. Ihr könnt Sie nun im Moosgummi oder in einem Schwamm einpiecksen und abstellen. Sie kann im Licht stehen, sollte aber windgeschützt und trocken stehen.

Im Durchschnitt dauert das öffnen einen Tag. Kann aber auch etwas länger dauern.

Macht euch eine Notiz mit Datum. Achtet für die komplette Trocknung auf den Stengel, dieser sollte nicht mehr feucht sein. Getrocknet ist er braun und zusammen geschrumpelt.

 

Wenn Ihr mögt, könnt ihr im Nachgang die Pusteblume mit farbigen Sprühlack verzieren.

 

Worauf solltet ihr Gefasst sein:

Es kann passieren, dass ihr alles nach Anleitung umgesetzt habt und

  • eure Samen ungleichmäßig abstehen, da ihr leicht gegen gekommen seid
  • der Kopf trotzdem abknickt

Viel Spaß beim Ausprobieren

Eure Maria

 

die
Produkte

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb